Zwei erfolgreiche Tage in Ludwigshafen

20.02.11 - Ludwigshafen: Am vergangenen Wochenende (19./20. Februar) bot sich den A- und B-SchülerInnen der LGR die Gelegenheit, sich auf höchstem Niveau mit der Konkurrenz zu messen. Etwa 550 Athletinnen und Athleten der Jahrgänge 1996 -1999 aus der Pfalz, aus Rheinhessen und Baden nahmen insgesamt an den beiden traditionell von der MTG Mannheim organisierten Meetings teil, die diesmal an zwei aufeinanderfolgenden Tagen stattfanden. Erstmals war man dabei Gast in der Leichtathletikhalle des ABC Ludwigshafen, da die Mannheimer Halle bekanntermaßen zum Ärger aller badischen AthletInnen für Veranstaltungen auf unabsehbare Zeit gesperrt worden ist.

Zunächst waren am Samstag die Schülerinnen und Schüler B an der Reihe. Hier konnten vor allem die Mädchen mit hervorragenden Leistungen aufwarten. So siegte Linnea Waltenberger bei der W13 im Finale des 60 Meter-Sprints in der Klassezeit von 8,25s, Clara Furtwängler lief in 8,52s als fünfte ein. Im Weitsprung wurde Linnea mit einem Satz auf 4,94m Fünfte, genauso wie Luisa Hoheisel im Hochsprung (1,32m); Suhaila Khorassani lief im Finale des Hürdensprints in 10,51s als sechste ein. Besonders stark auch der zweite Platz von Anne Sroka, die mit der „Schnapsweite“ von 8,88m im Kugelstoßen überzeugen konnte. In der Klasse W12 belegte Claudia Brantner mit 7,09 m den Bronzerang im Kugelstoßen sowie mit 4,59m im Weitsprung den vierten Platz, was ihr auch im Hochsprung mit 1,32m gelang. Ebenfalls den vierten Rang erreichten Tamara Lehmann mit 8,77s in einem „Wimpernschlagfinale“ über die 60 Meter-Sprintstrecke und Anna Breveglieri über die 60 Meter-Hürdendistanz in 11,10s. Das 4x50 Meter-Staffelteam mit Linnea, Clara, Anna und Claudia setzte sich schließlich in schnellen 27,41s knapp gegen die starken Mannheimerinnen sowie neun weitere Staffeln durch!

Bei den Jungs M13 errang Marven Zeh mit 1,48m im Hochsprung die Goldmedaille, Alexander Baudot belegte mit 1,40m den fünften Rang, und Dennis Wipfler lief im 60 Meter-Hürdenfinale mit 10,43s auf dem sechsten Platz ein. In der Altersklasse M12 konnte schließlich Etienne Krämer mit 1,40m im Hochsprung den Bronzerang erkämpfen. Insgesamt scheint das B-SchülerInnenteam der LGR gut für die kommende Saison gerüstet.

Am Sonntag waren dann die A-SchülerInnen an der Reihe. Erfolgreichste Athletin aus den Reihen der LGR war dabei einmal mehr Kristin Tuxford. Mit einem überragenden Lauf gewann sie  in der Klasse W14 das 60 Meter Hürden-Finale in der Spitzenzeit von 9,37s, belegte mit 4,93m den 4. Platz im Weitsprung und mit 8,37s im 60 Meter Sprintfinale den fünften Rang. In derselben Altersklasse wurde Maike Anstett mit übersprungenen 1,46m Vierte im Hochsprung. In der Klasse W15 stieß Laura Rolli die Kugel auf 9,43m und erreichte damit Platz 5, Lisa Zimmer überquerte im Hochsprung 1,50m und landete auf Rang 6. Den gleichen Platz belegte schließlich auch die 4x100 Meter-Staffel mit 53,59s in der Aufstellung Kristin Tuxford, Laura Ziel, Jana Meinzer und Laura Rolli.

Noch deutlich erfolgreicher präsentierten sich unsere starken A-Schüler, die in der Klasse M15 die Mannheimer Veranstaltung trotz großer Konkurrenz teilweise dominierten. Gleich vier Titel gingen an Athleten der LGR! Zunächst gewann Paul Kobbelt mit geliehenem Stab und einem Sprung über 3,20 Meter die Stabhochsprungkonkurrenz. Anschließend siegte Jannik Wipfler mit 6,11 Metern im Weitsprung, gefolgt von Allrounder Stefan Kohler, der auf 5,83m einflog. Auch im Hochsprung kam der Sieger aus den Reihen der LGR: mit 1,76m sprang Michael Schwaiger auf den Goldrang. Alle drei Einzelsieger schafften dabei jeweils persönliche Bestleistungen. Hinzu kamen noch der zweite Platz von Stefan Kohler über die 60 Meter Hürden in 8,80s sowie sein sechster Rang im 60 Meter-Finale. Auf fünften Plätzen landeten schließlich noch Michael Schwaiger im Kugelstoßen (11,73m) und Philipp Ziel über die 300 Meter-Sprintstrecke (41,60s).

In der Klasse M14 wusste besonders Vincent Hobbie zu überzeugen. 2,70 Meter bedeuteten für ihn nicht nur den Sieg im Stabhochsprung, sondern auch eine deutliche Steigerung seiner bisherigen Bestleistung. Darüber hinaus lief er im 60 Meter Hürdenfinale in 10,03s auf den 5. Platz. Dieselbe Platzierung konnte Jan Anstett im 1.000 Meter-Lauf mit seiner neuen PB von 3:16,11min. belegen. Und schließlich landete Nils Mickeler mit überquerten 1,48m im Hochsprung auf Rang 6.

Angesichts dieser geschlossenen Mannschaftsleistung kann es nicht verwundern, dass die 4x100 Meter-Staffel in der Aufstellung Philipp Ziel, Jannik Wipfler, Max Buchmüller und Stefan Kohler in ganz überlegener Manier und in der Klassezeit von 47,85s gewonnen wurde. Es sieht also ganz so aus, als hätten die Jungs es in diesem Jahr drauf, unter die besten acht A-Schüler-Teams in Deutschland vorzustoßen.

Ergebnisse