Weltrekord von LGR-Läufern bei der HYROX-Challenge

Abseits der Rundbahn stellten sich einige LGR-Athleten am Samstag einer etwas anderen sportlichen Herausforderung. Holger Körner und Christoph Uhl dürfen sich jetzt Weltrekordhalter der HYROX-Challenge nennen.

Bei HYROX absolvieren die Athleten acht Runden, die jeweils aus einem Kilometer laufen und einer Kraftausdauerübung bestehen, wie beispielsweise 100m Ausfallschritte mit Gewichten oder einen Gewichtschlitten über 500m Schieben und Ziehen. Mit einem Zeitmesschip wird die individuelle Leistung der Athleten vergleichbar und die Ergebnisse werden in einem globalen Ranking zusammengefasst.

Bevor die beiden Mittelstreckler ins Trainingslager starteten, wollten Chris und Holger sich dieser Herausforderung stellen. Sie traten im Double an, mussten also die Laufstrecke gemeinsam absolvieren, durften sich aber bei den Übungen abwechseln.
Läuferisch waren die beiden ganz klar überlegen und auch bei den Kraftübungen, die sie geschickt aufteilten, konnten sie ihre Stärken von der Mittelstrecke ausspielen, sodass sie vor der letzten Übung, den Wallballs, ganz klar auf Rekordkurs lagen.
Diese Kombination aus Kniebeuge und Wurf eines 6kg Medizinballes brachte die beiden nochmal an ihre Grenzen, doch schlussendlich durften die beiden sich als neue Rekordhalter der HYROX-Challenge feiern.

Sophia Kaiser trat in der Women-Einzeldivision an und belegte Platz zwei, was gleichzeitig die achtbeste Zeit bedeutet, die bisher bei HYROX-Women erreicht wurde.
Kiki Schweizer zeigte eine unfassbare Leistung in der Altersklasse 50-55 und lies fast alle ihrer deutlich jüngeren Konkurrentinnen hinter sich. Als Altersklassensiegerin qualifizierte sie sich ebenso wie ihre Holger, Chris und Sophia für die in der nächsten Woche erstmalig ausgetragenen "Weltmeisterschaften" in Oberhausen.
Dort wird Kiki sich mit den stärksten Hyrox-Crossfit-Athletinnen messen, wofür wir ihr alle Daumen drücken.
Die anderen drei verschieben aufgrund der bevorstehenden Saisonvorbereitung ihren Start auf das nächste Jahr.


 

Die vier bewiesen damit, dass Läufer auch bei einer CrossFit-Challenge überzeugen können.