Viele Titel und Top-Leistungen in Sindelfingen

Der Sindelfinger Glaspalast war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und U20. Mit 7 Titeln sowie einem guten Dutzend weiterer Treppchenplatzierungen hinterließen die LGR-Athlet/innen einen ausgesprochen guten Eindruck im Schwäbischen und können nun zuversichtlich den kommenden nationalen Titelkämpfen entgegensehen.

Den Anfang machte am Samstag Franziska Heidt, die souverän zum Landesmeistertitel der U20-Frauen über 400 Meter lief. In 58,16sec hatte sie am Ende einen komfortablen Vorsprung auf ihre härtesten Konkurrentinnen und hat nun wohl die in vier Wochen terminierten Deutschen Jugendmeisterschaften fest im Blick.

Kurz vor den Zeitläufen über die zwei Hallenrunden hatten sich mit Carolin Kleyer (7,80sec) und Pia Ringhoffer (7,95sec) zwei LGR-Sprinterinnen für das 60m-Finale qualifiziert, während Sarah Krems (8,04sec) und Clara Furtwängler nur denkbar knapp gescheitert waren. Carolin erreichte schließlich in 7,79sec als Dritte das Ziel, Pia belegte in 7,97sec Rang acht.

Für den Hochsprung der WU20 hatte mit Angela Förster eine U18-Athletin der LGR gemeldet. Die OHG-Schülerin konnte bei ihrem erst zweiten Hallenauftritt in diesem Jahr gleich mit starken 1,67 Metern den Silberplatz erfloppen.

Zu Bronze reichte es anschließend beim Männerweitsprung für Kevin Nwaoha, der mit 7,15 Metern direkt hinter seinem Trainingskollegen Florian Oswald (7,32m) von der TSG Weinheim landete. Auch Manuel Retzbach knackte als Fünfter mit exakt 7,00 Metern ebenselbige Marke.

Unsere Läuferinnen hatten schließlich am Nachmittag ihre Auftritte über 1.500 Meter. Bei den Frauen lief Sarah Hettich hinter einer Österreicherin in 4:35,64min zur Vizemeisterschaft und erfüllte damit zugleich die Norm für die DM in Leipzig. Einen guten Saisoneinstieg in 4:43,51min feierte im selben Rennen Amélie Svensson, die sich beim Indoor Meeting vielleicht sogar noch steigern kann.

In der Jugendklasse holte Johanna Flacke, die die Jugend-DM-Norm bereits vorige Woche abgehakt hat, in 4:50,77min ebenfalls den Vizemeistertitel über 1.500m.

Den erfolgreichen Abschluss des Tages bildeten die 4x200 Meter-Staffeln, wo gleich zwei Titel an die LGR-Sprinter/innen gingen. Herausragend präsentierte sich das erstmals mit Jana Reinert als Schlussläuferin auftretende WU20-Quartett. Pia, Carolin, Franziska und Jana brachten den Staffelstab in der absoluten Top-Zeit von 1:41,07min ins Ziel, belegen damit derzeit Rang zwei in der nationalen Jugendrangliste und haben auch die Aktiven DM-Norm erfüllt!

Eine Hundertstelsekunde an der DM-Norm vorbei, aber nach souveräner Vorstellung mit dem Meistertitel belohnt, so lautete das Ergebnis des Männerquartetts mit Wendelin Wäcker, Florian Gedemer, Marvin Hock und Manuel Retzbach. In 1:29,01min lagen sie mehr als fünf Sekunden vor der leider allzu schwachen und wenig herausfordernden Konkurrenz.

Der Sonntag stand schließlich vor allem im Zeichen unserer Mittelstrecklergruppe. Mit Jana Reinert, Pascal Kleyer, Christoph Kessler und Holger Körner erfüllten vier weitere LGR-Athleten die Normen für die DM in Leipzig und zeigten dabei absolute Top-Leistungen.

Wahrlich herausragend präsentierte sich Jana Reinert über 800 Meter bei ihrem ersten Auftritt im LGR-Trikot. Im absoluten Alleingang lief die junge Karlsbaderin zu überragenden 2:07,31min, ließ im Glaspalast das gesamte Jugendfeld weit hinter sich und hat damit die Spitzenposition in der deutschen WU20-Rangliste übernommen. Gleiches gilt für Pascal Kleyer, der ebenfalls alleine von vorne laufend eine Klassevorstellung über dieselbe Distanz zeigte. Der OHG-Schüler erreichte in starken 1:52,27min das Ziel. In 2:02,20 lief Alexander Kessler im gleichen Rennen zu neuer pers. Bestmarke.

Einen ganz starken Eindruck hinterließen auch Christoph Kessler und Holger Körner bei ihrem Doppelsieg im Männerfeld über 800 Meter. Christoph gestaltete das Rennen als „Edelhase“ für Holger komplett von vorne und finishte in sehr guten 1:49,46min. Holger zeigte dahinter „ein großes Rennen“ und verbesserte in 1:50,08min seine Freiluftbestmarke um mehr als eine Sekunde!

Über 3.000 Meter lief schließlich Christoph Wallner im Männerfeld zu 8:47,90min und Rang vier, nachdem er das Rennen zu schnell angegangen war und dafür am Ende hatte Tribut zollen müssen. Ähnlich erging es Georg Sickinger (9:45,36min) im Rennen der U20.

Keinesfalls untergehen sollte angesichts der tollen Laufauftritte die Leistung von Felix Mairhofer. Mit der Siegerweite von 14,90 Metern holte sich der Dreispringer den Landestitel und blieb dabei nur knapp unter der 15m-Marke. Über 200 Meter sprintete Wendelin Wäcker in 22,36sec zu Platz zwei. Der frisch zum Ettlinger Sportler des Jahres gekürte Zehnkämpfer Nils Kruse belegte mit neuer pers. Bestleistung in 8,61sec Rang vier im 60m-Hürdenfinale. Zu guter Letzt lief die 4x400 Meter-Männerstaffel in 3:25,75min zur Vizemeisterschaft.

Ergebnisse