Tanja Grießbaum zeigt Durchhaltevermögen bei der Berglauf-WM

Ein echter Triumpf des Willens war Tanja Grießbaums Auftritt bei den Weltmeisterschaften im Berglauf im italienischen Premana. „Ich bin echt happy, dass ich mich durchgekämpft habe. Es war extrem hart“, so lautete Tanjas glückliches Fazit am Ende einer mehr als fünfstündigen Tortur über 32 Distanzkilometer sowie 2.400 Höhenmeter über drei alpine Gipfel. Obwohl sie angesichts der Härte der Strecke, besonders nach zwei die Bergwege in Matschpfade verwandelnden Gewittern zwischenzeitlich ans Aufgeben gedacht hatte, kämpfte sich die LGR-Ausdauerathletin bis ins Ziel, wo sie unter 67 Starterinnen in 5:12 Std. den 38. Platz belegte. Auch Trainer Scheefer zeigte sich anschließend beeindruckt von der „großartigen Willensleistung“ der Athletin.

 

 

Image-Trailer LGR
Imagefilm der LG Karlsruhe ansehen