Starke Ergebnisse beim Mehrkampfmeeting in Ratingen und bei der U18-Gala in Schweinfurt

Mit drei Athleten war die LGR bei der Internationalen U18-Gala in Schweinfurt vertreten. Florian Händle durfte im Speer und im Diskuswurf starten. Trotz sehr starker Konkurrenz, mit Kampf um die Startplätze für die U18-Em in Ungarn, erreichte er in beiden Disziplinen den Endkampf. Mit dem Diskus kam er auf 50,15 m und absolvierte seinen zweiten Wettkampf mit einem Ergebnis über 50 m. In der Endabrechnung bedeutete dies den sechsten Platz. Ebenfalls auf den sechsten Platz kam er im Speerwurf. Hier konnte er seine persönliche Bestleistung um zwei Meter auf 63,40 m verbessern und das obwohl er direkt vom Diskuswurf kam und keine spezielle Erwärmung absolvieren konnte.

Über die 1.500 m Strecke war Antje Pfüller am Start. Nachdem sie bereits vor zwei Wochen in Regensburg die U18-EM-Norm erfüllen konnte, galt es nun unter die ersten beiden zukommen, um sich den Startplatz zu sichern. Dies gelang ihr als Zweite des Laufs in 4:30,91 min, hinter der Siegerin Lea Kruse, die ebenfalls die EM-Norm zuvor erfüllt hatte. Beide werden nun bei der EM in Györ (Ungarn) Anfang Juli an der Startlinie stehen.

Im Hochsprung übersprang Angela Förster genau ihre persönliche Bestleistung von 1,73 m und kam damit auf den vierten Platz.  

Mehrkampf-Meeting Ratingen

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, bei der es von der ersten Disziplin bis zum Ende locker durchlief, durfte Nils Kruse auch in diesem Jahr beim internationalen Mehrkampf-Meeting in Ratingen starten. Der Zehnkampf gestaltete sich als ein „Kampf“ mit Höhen und Tiefen. Der erste Tag lief leider nicht ganz optimal, obwohl Nils im Hochsprung mit 1,89 m und über 400 m in 51,11 sec bessere Resultate verbuchen konnte, als im Vorjahr. Doch auch die Konkurrenz tat sich schwer und zeigte Formschwächen, sodass nach dem ersten Tag bereits einige Athleten die Segel strichen, unter ihnen auch Kai Kazmirek, der die EM-Norm bereits in Götzis erfüllt hatte. Insgesamt beendeten nur 12 von 21 gestarteten Athleten den Zehnkampf.

Nils gab jedoch nicht auf und konnte am zweiten Tag mit 40,49 m eine Saisonbestleistung im Diskuswurf verzeichnen.

Zudem folgten zwei weitere Bestleistungen, mit dem Stab übersprang er erstmals 4,30 m. In der letzten Disziplin den 1.500 m lief er mit einer starken Zielgerade als Zweitbester hinter Arthur Abele, der sich für die EM in Berlin qualifizieren konnte, nach 4:23,24 min ins Ziel.

Am Ende erzielte Nils mit 7.106 Punkte das zweitbeste Mehrkampfergebnis seiner Karriere und hat die LG Region Karlsruhe bei diesem großen Meeting im Mehrkampf toll vertreten.

Ergebnisse Schweinfurt

Ergebnisse Ratingen