Rückblick: Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Wesel

Mit einer kleinen Delegation war die LGR bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Ende August in Wesel vertreten. Auch aufgrund des Fehlens der besten nationalen Mehrkämpfer, die zuvor bei den Europameisterschaften in Berlin am Start waren, fuhr Nils Kruse aussichtsreich auf eine Podiumsplatzierung zu den Meisterschaften. Doch leider lief der Wettkampf nicht ganz nach den eigenen Wünschen ab. Mit einem totalen Patzer im Diskuswurf war er chancenlos für die vorderen Platzierungen. Auf den ersten Versuch, mit einem Wurf auf das Wurfkäfiggestänge, mit gemessenen 16,35 m, folgten zwei ungültige Versuche, die außerhalb des Sektors landeten. Dennoch gab er nicht auf und kämpfte sich über die abschließenden 1.500 m nach guten 4:24,27 min ins Ziel. Im Gesamtklassement brachte ihn dies vom zehnten auf den achten Rang nach vorne. Der Wettkampf hat gezeigt, wie schnell es im Mehrkampf vorbei sein kann und damit die Schwierigkeit in allen zehn Disziplinen Topleistungen zuliefern.

Im Neunkampf der Jugend M14 kam Philip Schwarzwälder mit 4.682 Punkten in die Nähe seiner Bestleistung und erreichte den 13. Platz. Marie Sophie Streichsbier konnte ihre Bestleistung übertreffen und erzielte mit 3.684 Punkten den 17. Rang in der Jugend W15. Mit neuer Bestleistung von 3.454 Punkten landete Nele Zwirner auf Platz 34. Vervollständigte wurde die Mannschaft der weiblichen Jugend U16 von Sharleen Klein, die mit 3.295 Punkten den 39. Platz erzielte. In der Summe erreichten sie 10.433 Punkte und landeten damit auf Rang zehn. In der weiblichen Jugend W14 erkämpfte Anna Zittel mit 3.107 Punkten den 33. Platz.

Ergebnisse