Maximilian Köhler wird Deutscher U16-Meister

Bei den Deutschen U16-Meisterschaften sorgte ein kleines Team der LGR für ein überragendes Ergebnis. Mit vier Athleten machten sich die Trainerinnen Sofia Gausmann und Sandra Ott am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Bremen. Alle vier Jungs absolvierten ein strammes Programm mit mehreren Läufen verteilt auf die zwei Tage. Gleich zu Beginn des Wettkampfs waren Maximilian Köhler und Philip Schwarzwälder am Samstag in den Vorläufen über 300 m Hürden am Start. Im ersten von insgesamt drei Vorläufen lief Philip Schwarzwälder in 39,64 Sekunden auf Platz zwei und qualifizierte sich damit sicher für das Finale. Dies gelang im zweiten Vorlauf auch Maximilian Köhler, der nach 39,94 Sekunden als erster ins Ziel kam.
Im Anschluss daran ging es für beide direkt weiter zur Vorbereitung auf die Vorläufe der 4x 100 Meter Staffel.

Emil Adam brachte die Staffel über 4x 100 Meter ins Rennen und Maximilian Köhler und Philip Schwarzwälder übernahmen an Position zwei und drei. Schlussläufer Heiko Gussmann brachte den Staffelstab nach 45,27 Sekunden in einer knappen Entscheidung auf Platz zwei ins Ziel. Damit qualifizierten sie sich direkt für das Finale am Sonntag.
Für Heiko Gussmann standen anschließend noch die Vorläufe über 100 Meter an. Auch er konnte sich mit einem zweiten Platz in 11,37 Sekunden sicher für das Finale qualifizieren. Dort konnte der 15-jährige sich nochmal steigern und sprintete in 11,32 Sekunden zu Platz fünf.

Am Sonntag stand für die beiden Hürdenläufer nun erstmal die kürzere Strecke von 80 Meter Hürden an. Philip qualifizierte sich auch hier als Vorlaufzweiter in 10,52 Sekunden für das Finale. Auch Maximilian sicherte sich in 10,79 Sekunden einen Startplatz für das Finale. Zugunsten des 300 Meter Hürden Finals verzichtete er jedoch darauf. Im Finale kam Philip Schwarzwälder in 10,62 Sekunden, nur 5 Hundertstel hinter dem Drittplatzierten, auf einen tollen vierten Platz.

Für das überragende Ergebnis sorgte schließlich Maximilian Köhler im Finale über 300 Meter Hürden. Von Beginn drückte er auf das Tempo und kam gemeinsam mit einem Konkurrenten auf die Zielgerade. In einem knappen Spurt hatte er das bessere Ende und holte sich in neuer persönlicher Bestzeit von 38,99 Sekunden seinen ersten Deutschen Meistertitel. Auch Philip Schwarzwälder überzeugte in seinem fünften Rennen des Wochenendes, das nicht sein letztes war, mit einem guten Lauf und kam in 41,93 Sekunden auf den sechsten Platz.

Zum Abschluss sprinteten die vier Jungs im Finale der 4x 100 Meter Staffel auf den vierten Rang. In der gleichen Besetzung mussten sie sich in 44,89 Sekunden nur um 5 Hundertstel geschlagen geben.

Wir gratulieren den vier Athleten und ihren Trainerinnen Sofia Gausmann und Sandra Ott zu ihrem sehr erfolgreichen Abschneiden bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften.

Ergebnisse