LGR Läufer trotzen dem Schnee bei der Winterlaufserie in Rheinzabern

Bei winterlichen Bedingungen machten sich am gestrigen Sonntag zahlreiche LGR-Läuferinnen und Läufer auf den Weg zur 37. Winterlaufserie nach Rheinzabern. Bekannt für starke Teilnehmerfelder und eine gute Streckenführung, zeigte sich in diesem Jahr bereits am frühen Morgen, dass Angriffe auf Bestzeiten nicht möglich sein würden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte es in der gesamten Region ordentlich geschneit, sodass sich die Strecke in Rheinzabern, passend zum Namen, in eine weiße Winterlandschaft verwandelt hatte. So war die Devise, auf der mit einer 5-10 cm hohen Schneeschicht bedeckten Runde und einigen eisigen und rutschigen Stellen, vorsichtig zu laufen und nichts zu riskieren. Die angereisten Athletinnen und Athleten konnten bei den widrigen Bedingungen dennoch mit tollen Rennen und guten Ergebnissen überzeugen.

Mit einem tollen Comeback nach langer Wettkampfpause siegte Jan-Lukas Becker in einer starken Zeit von 31:31 min vor unserem Neuzugang Simon Stützel (31:50 min), der nach einer langen Verletzungspause ebenfalls ein starkes Rennen zeigte. Nach 33:22 min erreichte Christoph Wallner als siebter das Ziel. Er zeigte sich anschließend sehr zufrieden mit seinem Rennen, bei dem man mal nicht auf die genauen Kilometerzeiten geachtet hat.

Die Teamwertung vervollständigte Alexander Sutschet, vom Laufteam des KIT, in 33:55 min, kurz danach folgte Karsten Müller in 34:00 min.

In diesem Jahr noch der Altersklasse U18 angehörig, zeigte Neuzugang David Mahnke in 34:07 min ein sehr starkes Rennen und blieb damit, bei den schwierigen Bedingungen, nur knapp über seiner Bestleistung. Gerade von ihrem Studium in den USA zurückgekehrt, stellten sich auch Joshua Sickinger und Leonard Ketterer der Herausforderungen und zeigten mit 35:24 min bzw. 36:57 min guten Rennen. Stefan Fritz (35:28 min), Lucas Bittigkoffer (35:34 min) und Felix Möhler (35:50 min) rundeten das tolle Abschneiden der Männerteams ab.


Bei den Frauen liefen Sarah Hettich und Johanna Flacke die gesamte Strecke über zusammen und kamen mit einem tollen und doch vorsichtigem Rennen nach 38:22 min auf Platz sechs und sieben ins Ziel.

Ein starkes Comeback nach ihrer Verletzungspause zeigte Franziska Pfeiffer, die nach 41:19 min das Ziel erreichte und somit das Frauenteam komplettierte. Vom Laufteam des KIT waren Simone Palzer und Lena Zellmann am Start. Sie liefen nach 43:04 min bzw. 44:17 min ins Ziel und legten den Grundstein für das zweite Frauenteam. Den Sieg in der Altersklasse U18 sicherte sich Katja Bäuerle mit einer Zeit von 44:38 min. 

Ergebnisse