Jannik Arbogast wird sensationell Deutscher Meister über 10 km Straße 

Bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km am vergangen Sonntag in Bremen lief Jannik Arbogast vollkommen überraschend zum Deutschen Meistertitel der Männer. Auf einem zweimal zu durchlaufenden flachem Rundkurs entlang der Weser lief das leicht geschwächte LGR-Team zu einer weiteren Medaille und insgesamt sechs Top-Achtplatzierungen.
Bei guten Bedingungen, mit angenehmen Temperaturen, hielt sich Jannik von Beginn an in der großen Spitzengruppe auf. Diese wurde zunehmend kleiner, bis nur noch vier Läufer zusammen waren. Kurz vor dem Zieleinlauf löste sich Jannik in einer Bergab-Passage von der Gruppe und bog als erster auf die Zielgerade, diesem Schlussspurt konnte keiner etwas entgegensetzen. Somit verwies er Samuel Fitwi Sibhatu und Florian Orth auf die Plätze zwei und drei. Sprachlos und überwältigt zeigte er sich anschließend über seinen ersten Deutschen Meistertitel.

Zusammen mit Christoph Wallner, der ein gutes Rennen zeigte und mit neuer Bestzeit nach 32:09 min ins Ziel kam und Joshua Klein in 33:02 min, kam die Männermannschaft in 1:34:35 Stunde auf den fünften Platz. Georg Sickinger vervollständigte die Mannschaft der MU23 mit seiner Zeit von 35:13 min, die somit auf den fünften Rang kam.

Knapp eine Stunde nach den Männern machte sich auch das Frauenfeld auf die Strecke. Hier stand die spätere Siegerin, im Gegensatz zu den Männern, schon auf ersten Metern fest. Alina Reh zeigte ein einsames Rennen von der Spitze weg. In der Verfolgergruppe um Platz drei hielt sich zu Beginn des Rennens auch Melina Wolf auf. Sie musste diese jedoch im Verlauf des Rennens ziehen lassen und kam nach 36:27 min als Vierzehnte ins Ziel.
Dahinter machten Sarah Hettich und Amélie Svensson gemeinsame Sache, sie liefen etwas langsamer an und konnten auf der zweiten Streckenhälfte einiges an Plätzen gut machen. Amélie kam nach 37:05 min auf Platz acht der U23-Wertung ins Ziel und zeigte ein sehr gutes Rennen nach ihrer langen Bahnsaison. Nur eine Sekunde dahinter kam Sarah Hettich auf Platz 22 der Frauenwertung ins Ziel. Die erste Frauenmannschaft war somit komplett und belegte einen starken vierten Platz in 1:50:38 Stunde.
Lena Knirsch schlug zu Beginn ein schnelles Tempo an und musste diesem am Ende etwas Tribut zollen, sodass sie nach 39:04 min ins Ziel kam. Komplettiert wurde die U23-Mannschaft von Louisa Becker, die sich das ganze Rennen über in einer Gruppe aufhalten konnte und das Ziel nach 41:42 min erreichte. Mit einer Zeit von 1:57:51 Stunde kam die Mannschaft auf den dritten Platz. Die zweite Frauen-Mannschaft wurde von Michaela Stützel vervollständigt, die nach einigen Problemen in der ganzen Saison mit ihrer Zeit von 39:21 min sehr zufrieden war.
Auf der anschließenden Rückfahrt wurde Janniks Meistertitel im Zug gebührend gefeiert.

Ergebnisse