Gute Ergebnisse unsere Nachwuchsathlet/innen in Brixen und Heidelberg

Zum 33. Mal fand am Pfingstsonntag in Südtirol das Internationale Brixia Meeting für U18-Mannschaften statt, bei dem neben 12 italienischen Regionalteams auch Mannschaften aus Slowenien, der Schweiz sowie zwei bundesdeutsche Länderteams beteiligt waren. Für die Baden-Württembergische Mannschaft waren in diesem Jahr mit Clio Gausmann sowie Carolin und Pascal Kleyer gleich drei LGR-Athlet/innen nominiert.

Als erste musste in der Brixener Raiffeisenarena Clio um 9.30 Uhr im Speerwurf ran. Ihre im zweiten Versuch mit anschließend leicht gehandicaptem Ellenbogen erzielten 45,22m reichten am Ende genauso zum vierten Platz, wie die 50,27sec, die Pascal zwei Stunden später für die Stadionrunde benötigte. Ebenfalls zum vierten Rang lief die abschließende weibliche BW-4x100 Meter-Staffel (47,38sec), für die Carolin, die bereits zuvor in einem Einlagelauf mit 12,44sec pers. Bestleistung und DM-Norm abgeliefert hatte, als Startläuferin nominiert war.

Unsere drei jugendlichen Top-Athlet/innen konnten in Brixen erstmals internationale Luft schnuppern und haben mit ihren guten Leistungen zum Sieg der Baden-Württembergischen Mannschaft bei diesem renommierten Meeting beigetragen.

Bei den Heidelberger Qualifikationstagen konnten einige weitere LGR-Nachwuchsathleten mit besonders starken Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Am Pfingstsonntag, der traditionell den Technikern vorbehalten ist, warteten gleich mehrere Springerinnen mit neuen Bestmarken auf. So meisterte Adeline Haisch im Hochsprung der W15 erstmals 1,60 Meter und war auch bei 1,64m nicht chancenlos. In der WU18 überzeugte Karla Zimmerlin im Weitsprung mit 5,27 Metern, und auch Claudia Brantner sprang zu 5,11m und neuer Bestmarke.

Am Pfingstmontag lief es dann bei gutem Wetter und endlich auch gemäßigtem Rückenwind bei einigen Sprintern weiter wie am Schnürchen. Herausragend in seinem ersten Jahr in der Altersklasse MU18 präsentierte sich etwa Luca Schmid, der gleich zweimal zu pers. Bestzeiten lief und die entsprechenden DM-Normen unterbot. Über 100 Meter benötigte er 11,21sec (+1,3m/sec) und stellte damit eine PB und zugleich einen neuen Meeting-Rekord für seine Altersklasse auf; die 200 Meter sprintete er anschließend in schnellen 22,74sec., ebenfalls PB.

In der MU20 verbesserte Marvin Hock mit 11,39sec (+1,0m/sec) über 100 Meter und 22,65sec über die halbe Stadionrunde ebenfalls deutlich seine bisherigen Bestzeiten. Zudem blieb in der WU18-Klasse Pia Ringhoffer nach überstandener Verletzung in 12,97sec (+1,4m/sec) sofort unter der 13 Sekunden-Grenze und Ailleen Speck steigerte sich über 400 Meter auf gute 62,65sec.

Brixen

Heidelberg