Gute Ergebnisse bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt

Wie so oft in der Vergangenheit war auch in diesem Jahr die Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kahlbach Austragungsstätte der allgemeinen Deutschen Hochschulmeisterschaften in der Leichtathletik. Ein schlagkräftiges KIT-Team, das fast ausschließlich aus LGR-Athleten bestand, war dabei mit von der Partie.

Sehr gut aufgelegt zeigte sich in der hessischen Metropole Kevin Nwaoha. Mit 7,35 Metern erreichte er im Weitsprung eine neue pers. Bestleistung und konnte damit den Bronzerang ergattern. Zwei knapp ungültige Sprünge sind sogar „noch weiter“ gewesen. „Vielleicht platzt ja der Knoten am Samstag bei den Süddeutschen Meisterschaften an gleicher Stelle“, schaut Coach Metzler optimistisch in die nahe Zukunft. Auch Manuel Retzbach machte mit Sprüngen auf 7,07m und 7,05m einen soliden Wettkampf und deutete sein noch nicht vollständig ausgereiztes Potential an.

In der Dreisprungkonkurrenz wirkte Felix Mairhofer eine Woche nach seinen Sprüngen ohne Brett bei den BW-Titelkämpfen in Sindelfingen etwas müde und belegte schließlich mit 14,90 Metern Platz zwei.

Wendelin Wäcker sprintete über 60 Meter zu 7,16sec und erreichte über 200m mit guten 22,36 sec Platz 9. Nils Kruse verpasste in 8,67sec über die 60m Hürden-Distanz das Finale knapp.

Die Olympische Staffel ( 800-200-200-400m ) holte sich abschließend die Vizemeisterschaft. Nach gutem Start von Nils über die ungewohnte 800m Strecke, die er in 2:01,50min absolvierte, machten Kevin und Manuel über die 200 sowie Wendelin über 400m einen guten Job und kamen als Laufsieger in 3:36,62min ins Ziel kamen.