Acht Titel für die LGR-Athleten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven und Jugend U20 in Walldorf statt. Bei eher ungewohnt kühleren und teils regnerischen Bedingungen sorgten die LGR-Athleten für gute Leistungen und tolle Platzierungen.

In einem taktischen Rennen über 3000 Meter mit knapper Sprintentscheidung belegte Felix Wammetsberger in 8:23,02 Minuten den zweiten Platz. Die gleiche Platzierung erzielte auch Sarah Hettich im Rennen der Frauen. Nach zwei langsamen Kilometern wurde das Tempo auf den letzten Runden deutlich angezogen und die Entscheidung fiel erst auf den letzten hundert Meter. Fünf Läuferinnen kamen gemeinsam auf die Zielgerade und Sarah lief in einem guten Rennen nach 10:04,26 Minuten als Zweite ins Ziel. Antje Alt kam in guten 10:27,89 Minuten auf den sechsten Rang.
U18-Athlet Niklas Wiezcorek nutze den Start in der höheren Altersklasse für ein schnelles Rennen. In 9:20,82 Minuten erzielte er eine neue persönliche Bestleistung.

Eine starke Leistung zeigte Franziska Stöhr über die 400 Meter Hürden Distanz. Mit einer Top-Zeit von 62,29 Sekunden sicherte sie sich den Baden-Württembergischen Meistertitel in der Altersklasse U20. Aktuell belegt sie damit Platz acht in der deutschen Bestenliste und zeigt sich gut gerüstet für die Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen.

Trotz Tempomacherdiensten für seinen Teamkollegen Tobias Ferreira wurde Holger Körner im 800 Meter Rennen noch Baden-Württembergischer Meister. In einem starken Rennen kam er nach 1:51,41 Minuten ins Ziel. Tobi verpasste die DM-Norm leider und belegte in 1:52,49 Minuten den dritten Platz. Dahinter kam Alex Kessler mit einer guten Leistung in 1:55,39 Minuten auf den fünften Rang.
Gut gelöst hat Adeline Haisch ihre Aufgabe über die 800 Meter Strecke. In einem taktischen Rennen wurde sie mit einer Zeit von 2:13,27 Minuten Zweite der Altersklasse U20.
Auf den Bronzerang über 800 Meter lief in der höheren Altersklasse Florian Zittel. In einem guten Feld der männlichen U20 erzielte der 17-jährige eine Zeit von 1:58,75 Minuten.

Über die 400 Meter Strecke sicherte sich Lorenz Herrmann den Titel in 50,27 Sekunden. dahinter kam Robert Lahmann in 50,58 Sekunden auf den zweiten Platz. Er zeigte abermals ein gutes Rennen, blieb jedoch leider über der Norm für die Deutschen Meisterschaften.

Am Tag darauf stellte Sophia Seiter ihre Klasse unter Beweis. Im 1500 Meter der Rennen der weiblichen Jugend U20 ließ sie die bis zu drei Jahre ältere Konkurrenz hinter sich und gewann mit einer starken Schlussrunde in 4:46,57 Minuten. Auch sie ist damit bestens vorbereitet für die Jugend-DM in zwei Wochen in Ulm.
Im Rennen der Frauen hatte Johanna Flacke auf der schnellen Schlussrunde keine Chance gegen die flotten Mittelstrecklerinnen und kam in 4:44,57 Minuten auf Rang fünf.
Auch bei den Männern war niemand auf ein schnelles Rennen bedacht, sodass sie auf dem ersten Kilometer sogar langsamer unterwegs waren als die Frauen. Mit einer extrem schnellen letzten Runde und einer starken Zielgerade holte sich Pascal Kleyer den Titel in 4:23,60 Minuten. 

Die 4x 100 m Staffel der Männer lief mit Hannes Löffler, Marvin Hock, Wendelin Wäcker und Schlussläufer Marvin Göllner in 41,59 Sekunden zum Bronzerang. Die Frauen sprintete nur wenige Minuten später in 47,27 Sekunden als Erste über die Ziellinie. Angeführt von Nina Garay, gefolgt von Mikaelle Assani und Pia Ringhoffer, brachte Schlussläuferin Sarah Krems den Stab in einem engen Duell ins Ziel. Beide Staffeln zeigten sich somit gut vorbereitet für die Deutschen Meisterschaften, bei denen sie in der gleichen Besetzung an den Start gehen werden. 

Im Weitsprung der Frauen gewann Nina Garay den Titel mit 5,92 Metern. Dies gelang auch Marius Elflein in der Altersklasse U20. Seine Siegerweite betrug 6,55 Meter. Sperrwerferin Clio Gausmann kam mit 42,51 Metern auf den dritten Platz. 

Zehnkämpfer Nils Kruse sicherte sich bei den Spezialisten im Stabhochsprung die Bronzemedaille mit übersprungenen 4,45 Metern. In der weiblichen Jugend U20 überprang Selma Langenhorst 3,30 Meter und kam damit ebenfalls auf den dritten Platz. 

Ergebnisse

 

Schüler - und Jugendsportfest in Stuttgart

Beim 11. Schüler- und Jugendsportfest des VfB Stuttgarts stand für zwei junge LGR-Läufer die Hindernis-Premiere an. Philipp Baron lief in seinem ersten Rennen über die 2000 Meter Hindernis Distanz nach 6:45,06 Minuten ins Ziel. Er war dabei ohne direkten Konkurrenten unterwegs und zeigte sich anschließend nicht ganz zufrieden mit der Hindernistechnik, sieht jedoch noch viel Potential in der Überquerung des Wassergrabens.
Katja Bäuerle erreichte das Ziel im 1500 Meter Hindernis Rennen nach 5:34,49 Minuten.

Ergebnisse